en

Ferrari

Spezifikationen

Hersteller:
Ferrari
Modell:
400 Superamerica LWB
Baujahr:
1964
Km:
-
Farbe:
-
Besonderheiten:
Star des Films "il Tigre"
Einer von 14 400 SA LWB mit abgedeckten Scheinwerfern
Preis:
Auf Anfrage

Historie

Die Fahrzeuge der Reihe 400 Superamerica waren die Nachfolger der 410-Superamerica-Modelle und wurden zwischen 1959 und 1964 hergestellt. Die Kennzeichnung 400 bezog sich auf ihren Gesamthubraum von 4 Litern. Sein Kurzblockmotor beruhte auf dem Design des berühmten Colombo SOHC, das in der 250-GT-Serie benutzt wurde und 340 PS erzeugte. Das erste Exemplar war ein Unikat, das Ende 1959 speziell für den Fiat-Chef Gianni Agnelli hergestellt wurde. Für einen Preis, der derzeit die Kosten eines Rolls Royce übertraf, waren einzelne Kunden in der Lage, sie an ihren persönlichen Geschmack anpassen zu lassen, und daher gab es keine zwei Fahrzeuge, die genau identisch waren. Eine der bekanntesten Optionen war die Wahl zwischen offenen und abgedeckten Scheinwerfern. Das Coupé Aerodinamica der 400-Superamerica-Serie entstand aus einer Designstudie, die von Pininfarina beim Turin Salon 1960 vorgestellt wurde. Es bekam den Namen Aerodinamico wegen seiner langen und flach fließenden geschwungenen Linien, die ihm ein stromlinienförmiges Aussehen verliehen. Die zweite Reihe des Superamerica wurde beim Genfer Autosalon im März 1962 präsentiert. Das Fahrzeug verfügte über einen überarbeiteten Glas-Innenbereich mit neuen schlankeren C-Säulen und größeren Heckscheiben. Die bis Mitte 1962 gebauten Exemplare hatten einen 2.420-mm-Radstand und die später entstandenen Fahrzeuge ruhten auf einem längeren Radstand von 2.600 mm. Insgesamt wurden lediglich 35.400 Superamerica-Coupés produziert, mit Karosserienummern von 1517SA bis 5139SA.

Unser 400 Superamerica

Bei unserem Ferrari 400 Superamerica Aerodinamico Series II LWB handelt es sich um Chassis #5139SA, der letzte von 18 LWBs, die je hergestellt wurden, und einer von nur 14 mit abgedeckten Scheinwerfern. Das Fahrzeug begann sein Leben 1964 in der klassischen Farbkombination Grigio Argento über Nero VM 8500 Connolly mit rotem Teppich. Es wurde im Jahr 1964 dem Unternehmen FIN-EUR Finanziaria Commerciale Europea S.p.A. in Rom, Italien, als Neuwagen verkauft. Das Auto wurde im März dieses Jahres zugelassen und trug das Nummernschild ROMA 836179. Das gleiche Nummernschild, mit dem der Wagen im italienischen Drama „Il tigre“ (international „The Tiger and the Pussycat“) neben den Schauspielern Vittorio Gassman und Ann-Margaret erschien. Chassis #5139SA wechselte im Februar 1968 für den Preis von 2.275.000 Italienische Lire den Eigentümer. Sein neuer Besitzer Giancarlo Sabbatini Bettazzi behielt das Auto einige Monate, bevor er es im September 1968 durch Roberto Goldoni an den amerikanischen Anwalt und Autohändler Edwin K. Niles aus Los Angeles verkaufte. Unser Superamerica wurde 1968 auf dem Schiff „SS Paolo D‘Amico“ aus Livorno, Italien, nach Kalifornien transportiert. Ed Niles entschloss sich 1970 dazu, das Fahrzeug rot zu lackieren, und bot es über Meridian LTD für 6.750 US-Dollar zum Verkauf an. Ralli Dimitrius erwarb das Auto im Januar 1971 für 6.300 Dollar. Er vertraute es 1995 dem Unternehmen Classic European Restaurations aus Kalifornien zur Restauration an. Der Superamerica blieb fast 50 Jahre lang bis zu seinem Tod im Jahr 2020 in seiner persönlichen Sammlung und der Öffentlichkeit verborgen.

Zurzeit ist das Auto rot lackiert mit einem Cuoio-Interieur. Der Motor und das Getriebe sind original und “Matching numbers”. Der Wagen wurde in den Händen von Ralli Dimitrius im Laufe der fünf Jahrzehnte eindeutig hoch geschätzt und gut gepflegt. 

Want More Details?

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
The fields marked with * are mandatory.
Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.

Mehr erfahren

Beitrag laden

font

Schaltkulisse GmbH
Hochstraße 21-23

82024 Taufkirchen
Germany

×
Suche